Anrufen 04421 5001 66
Kooi Alarmzentrale 0800 6547 806
Angebot anfordern

Drachten, 6. September 2021 – Peter Schollmann, ehemaliger Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmens Securitas Niederlande, wird ab dem 1. Oktober neuer CEO von Kooi, dem Spezialisten für temporäre mobile Kameraüberwachung und Brandfrüherkennung.

Schollmann (56) war neun Jahre als Geschäftsführer von Securitas, einem der größten Sicherheitsunternehmen der Niederlande mit rund 7.000 Arbeitnehmern und einem Jahresumsatz von 360 Millionen Euro, tätig. Er wird zusammen mit den übrigen Geschäftsführern für die Wachstumsstrategie von Kooi in Europa zuständig sein. Das Unternehmen hat die Ambition, Marktführer in Europa für temporäre mobile Kameraüberwachung und Brandfrüherkennung zu werden.

Gründer tritt einen Schritt zurück

„Wir sind in den letzten drei Jahren um mehr als 300 Prozent gewachsen und werden in den nächsten Jahren weiter wachsen“, sagt Gründer Pieter Kooi. „Ich bin mehr Unternehmer als CEO und möchte das weitere Wachstum des Unternehmens nicht behindern. Deshalb trete ich jetzt einen Schritt zurück. Ich werde weiterhin eng in die Produktinnovation sowie die Erschließung neuer Märkte eingebunden sein und bleibe auch Gesellschafter des Unternehmens. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Peter Schollmann als CEO Kooi auf eine noch höhere und professionellere Ebene bringen werden.“

„Pieter Kooi hat ein prosperierendes Unternehmen in einem sehr stark wachsenden Markt aufgebaut. Ich bin stolz, dass ich das Unternehmen Kooi in eine nächste Phase führen darf”, sagt Peter Schollmann. „Es ist ein mutiger Schritt, Pieter hat das Unternehmen größer als sich selbst gemacht.“

Europa erobern

Die Investmentgesellschaft Bencis steht hinter der Entscheidung des Gründers. Partner Robert Falk: “Dank Pieters enormen Einsatzes, seiner Energie und seiner Kenntnisse des Marktes hat er zusammen mit seinen Kollegen Kooi in kürzester Zeit von einem lokalen friesischen Unternehmen zu einem wichtigen Spieler im Markt ausgebaut, der Europa erobert. Wir sind ihm dafür sehr dankbar und freuen uns, dass er dem Unternehmen weiterhin verbunden bleibt.”

Zurzeit werden 70 Prozent des Umsatzes von Kooi im Ausland, davon rund die Hälfte in Deutschland, realisiert. Der Umsatz des Unternehmens ist von € 7,5 Millionen im Jahr 2018 auf etwa € 25 Millionen im Jahr 2021 gestiegen. Die weitere Zunahme wird in den nächsten Jahren durch autonomes Wachstum, Partnerschaften und Übernahmen realisiert. 2020 wurde in Deutschland durch Zukauf und Integration von Argosguard die Mietflotte und damit das Lösungsportfolio erweitert.

Über Kooi

Das in der niederländsichen Provinz Friesland beheimatete Unternehmen Kooi ist Spezialist für temporäre mobile Kameraüberwachung und Brandfrüherkennung. Das in 2010 gegründete Unternehmen beschäftigt derzeit 160 Personen. Kooi ist in 22 europäischen Ländern tätig, und bewacht mit etwa 3.000 Kooi-Kameras täglich  Baustellen, Wind- und Solarparks und Abfalldeponien. Mit selbst entwickelten Systemen wie Unit For Observation (UFO) und Rising Early Detection (RED) in Kombination mit eigenen Alarmzentralen in den Niederlanden, Deutschland und Frankreich schützt Kooi diese Gelände 24 Stunden am Tag, an 7 Tagen in der Woche.

Statkraft
Green Energy 3000
ISG
Niedersachsen
Keller
Enercon
Vestas
Siemens Gamesa
Nordex
Logo Boskalis
Heijmans
Bam